Tag 11 / 12: „Strecke 6: drive n hike“, Bischofsheim a.d. Rhön und Fulda

Am Dienstagmorgen war es – wie angekündigt – sehr nebelig. Wir starteten in Gackenhof, ca. 3 Kilometer von Poppenhausen entfernt zur „Strecke 6“. Die Strecke führt vom „Wachtküppel“ auf rund 700m über N.N. vorbei an Gersfeld (Rhön) und endet am Schwedenwall an der Hohen Hölle. Die Hohe Hölle ist mit 894 Metern der immerhin siebthöchste Berg des„Tag 11 / 12: „Strecke 6: drive n hike“, Bischofsheim a.d. Rhön und Fulda“ weiterlesen

Tag 9/10: „Büdinger Altstadt“ und „Route 2: Via Regia“

Nachdem wir uns den ganzen Sonntag mit unseren Patenkindern und Familie getroffen und einen schönen Tag zusammen verbracht hatten, fuhren wir gegen Abend noch nach Büdingen. So sparten wir die einstündige Fahrt am Montag und konnten bei schönstem Wetter unseren Tag in der mittelalterlichen Altstadt Büdingens starten. Die Stadt gehört zu den schönsten mittelalterlichen Stadtanlagen„Tag 9/10: „Büdinger Altstadt“ und „Route 2: Via Regia““ weiterlesen

Tag 6/7/8: „Tief Ignatz“, „Festgefahren auf der Camp Area 1“ und „Route 7 – Schwarze Berge“

Am Donnerstagmorgen fuhr direkt zum Frühstück wieder ein Feuerwehrwagen durch die Camps und rief über Lautsprecher aus, dass am heutigen Donnerstag aufgrund einer polizeilichen Anordnung die Messe nicht öffnen würde. Das war natürlich für den Betreiber ebenso wie die Austeller und Besucher ein herber Rückschlag und frustrierend. Wir verbrachten also den ersten Teil des Tages„Tag 6/7/8: „Tief Ignatz“, „Festgefahren auf der Camp Area 1“ und „Route 7 – Schwarze Berge““ weiterlesen

Tag 5: „Abenteuer Allrad – Die Anreise“

Heute morgen wurden wir tatsächlich wieder einmal von Sonnenstrahlen geweckt und wir machten uns langsam reisefertig. Da wir die nächsten beiden Nächte auf der „Camp Area“ der Abenteuer Allrad stehen würden, machten wir noch eine ausgiebige Ver- und Entsorgung. Auf der Camp Area wird es keine Infrastruktur geben, was uns generell aber ja auch nicht„Tag 5: „Abenteuer Allrad – Die Anreise““ weiterlesen

Tag 3/4: „Strecke 46“ oder die vergessene Autobahn

Die allermeisten von Euch haben – weil sie auch unseren Youtube-Kanal abonniert haben – das Videos zwar schon gesehen, aber hier gehört es hin: Die Wettervorhersage für Montag war eigentlich bombastisch. Um 11 Uhr sollte aus „aufziehen“ und die Sonne rauskommen. So war es aber leider nicht…Wir standen – allerdings gut ausgeruht nach einer wirklich„Tag 3/4: „Strecke 46“ oder die vergessene Autobahn“ weiterlesen

Tag 1/2: Anreise oder „die Nächte der Party-Jugendlichen“

Am Freitag ging es gegen frühen Abend dann endlich los. Wir waren uns noch uneinig, wie wir den Weg in Richtung Süden anlegen würden – unsere erste Etappe der Reise würde ja nun nicht über Gießen führen (unser Patenkind hatte die Woche über Fieber und wir verschoben den Besuch) und somit gäbe es verschiedene Möglichkeiten,„Tag 1/2: Anreise oder „die Nächte der Party-Jugendlichen““ weiterlesen

Kommt mit!

Wir machen einen „Herbst-Trip“ in Deutschland… Wir freuen uns schon wahnsinnig, denn morgen ist es soweit: Die Herbstferien in Niedersachsen beginnen und wir brechen am Abend zu unserem Herbst-Abenteuer auf! Vor uns liegen 14 Tage, die wir mit Entspannung und gleichzeitig kleinen Abenteuern und freudiger Erwartung auf das „Unbekannte“ füllen wollen… Ab Samstag kommen also„Kommt mit!“ weiterlesen

Reisevorbereitungen…

laufen bei mir ja eigentlich immer…Treue Leser wissen, dass „nach der Reise = vor der Reise“ ist… In der Zwischenzeit bekamen wir überraschend Post von einem italienischem Inkasso-Unternehmen „Nivi“ im Auftrag von „Autostrada Pedemontana Lombarda S.p.A“. wegen nicht bezahlter Mautgebühren…Ja, richtig, wir haben am 23.03.2016 (also vor 5 1/2 Jahren) auf dem Weg zum Gardasee„Reisevorbereitungen…“ weiterlesen

Tag 30-34: Treffen mit Familie oder Rückkehr in den „normalen Wahnsinn“ – Schön, dass Ihr mitgereist seid!

Am Dienstagmorgen war es dann soweit…Der letzte Grenzübertritt für diese Reise würde anstehen. Erst würden wir mit der Fähre in Karsibór von der Insel Wolin zur Insel Usedom übersetzen und dann beim Grenzübergang Świnoujście – Ahlbeck die Einreise nach Deutschland durchführen. Allerdings wurde es uns nicht so einfach gemacht. Eine Stunde betrug die Wartezeit an„Tag 30-34: Treffen mit Familie oder Rückkehr in den „normalen Wahnsinn“ – Schön, dass Ihr mitgereist seid!“ weiterlesen

Tag 29: Ein Ruhetag am privaten Strand oder wie gut, dass wir viele Gurte, Sandbleche und nen ordentlichen Spaten dabei haben – Teil 2…

Da gestern Sonntag war, war natürlich hier generell mehr los am Küstenstreifen von Wolin als heute. Es kamen noch einige Mountainbiker, Angler, Jogger, „Hundespazierer“ und Cross-Motorräder vorbei. Ein Fahrer machte auch keine Umwege über befestigte oder sandige Wege, sondern zog sein Boot gleich stumpf über das gemähte Feld… Wir wurden heute morgen sanft durch die„Tag 29: Ein Ruhetag am privaten Strand oder wie gut, dass wir viele Gurte, Sandbleche und nen ordentlichen Spaten dabei haben – Teil 2…“ weiterlesen